Herzlich Willkommen



Herzlich Willkommen auf den Seiten von Griffon and Friends e. V.
 

Wir sind ein kleiner Verein, der individuell Hunde aller Rassen vermittelt. Wir legen auch nach einer erfolgreichen Vermittlung, Wert darauf, dass es unseren Hunden gut geht und  beantworten auch nachher noch gerne Ihre Fragen! Wir sind immer für Sie da!
 
Denn in erster Linie möchten wir in Zusammenarbeit mit unseren spanischen Kollegen vor Ort, ohne die dies alles kaum möglich wäre, vielen geschundenen Seelen den Sprung in ein Traumzuhause - zum Teil sogar das erste eigene Zuhause überhaupt in ihrem Leben - ermöglichen.
  
Herzlichst,

Ihr Team von Griffon and Friends!

 



Das Thema Leishmaniose liegt uns wirklich sehr am Herzen!

Wir haben zur Zeit vier Hunde in der Pension von Elena und möchten, auch zur möglichen Vermittlung, zu diesem Thema ein wenig aufklären.


Unsere Kollegin Elena scheut sich nicht, Leishmaniose-Hunde in ihrer Pension aufzunehmen. Ganz im Gegenteil, Hunde mit dieser Krankheit sind ihr und uns immer willkommen. Manche Vereine wollen solche Hunde erst garnicht aufnehmen. Wir möchten aber eigentlich eher positiv damit umgehen. Leishmaniose kann, aber muss keineswegs eine tödliche Krankheit sein. Und ja, es kann bei einem ungünstigen Verlauf tödlich sein, aber das können andere Krankheiten auch.

 

Leider gibt es immer wieder Vorbehalte gegen die Adoption gerade eines leishmaniose-infizierten Hundes. Die Angst vor tatsächlich häßlichen Hautveränderungen, die Angst vor inneren Erkrankungen, die Angst vor einem qualvollen Tod geht leider um.

 

Dabei ist Leishmaniose kein Todesurteil! Die meisten Hunde in Deutschland zeigen keinerlei Symptome und sind ihr Leben lang gesund. Unser Ludwig ist so ein Beispiel. Ludwig ist fit, gesund und hat sich von einem schreckhaften Hund zu einem erfolgreichen Mantrailer entwickelt.

 

Mit einem leishmaniose-kranken Hund können Sie genauso Agility, Mantrailing oder andere Sportarten ausüben. Im Gegenteil, es ist gut, wenn der Hund mental beschäftigt wird. Wichtig ist dabei aber ein geregeltes und sicheres Umfeld ohne größere Hektik, da Leishmaniose auch eine psychosomatische Krankheit ist.

 

Was wir aber nicht verheimlichen wollen: Ein leishmaniose-kranker Hund ist einer, der sein Leben lang bei einem höheren Titer, Medikamente und eine besondere Ernährung braucht. Das ist eine purinol-arme und da bietet sich besonders das Barfen an, mit einem auf die Krankheit abgestimmten Ernährungsplan. Das bedeutet für den zukünftigen Besitzer mehr Arbeit, was die Ernährungszubereitung angeht. Barfen ist nicht teurer als eine Ernährung mit einem sehr guten Dosenfutter. Fertigfutter kann zwar verwendet werden, besser ist aber wegen der Zusatzstoffe mit Sicherheit das "Selbstkochen". Wobei jährliche Kuren mit immunstärkenden Zusatzstoffen auf jeden Fall helfen und verwendet werden sollten (ca. 60 Euro im Jahr).

 

In den meisten Fällen muss ein leishmaniose-kranker Hund sein ganzes Leben lang Allopurinol nehmen. Das ist wie bei uns Menschen: Wer einmal Bluthochdruck hat ;o)... Nur zahlt das leider keine Versicherung. Die Kosten liegen bei etwa 10-15 Euro im Monat. Allopurinol hält zwar die Leishmaniose-Viren in ihre unschädlichen Grenzen, wirkt sich aber leider negativ auf die Nieren aus. Deswegen ist neben eines jährlichen Bluttestes des Hundes (ca. 60-80 Euro) eben auch die gesunde Ernährung wichtig. Hinzu kommt (am besten im halbjährlichen Abstand) ein Leishmaniose-Test, um den Gesundheitszustand des Hundes zu überprüfen (ca. 70-90 Euro).

 

Wenn Sie sich trotzdem in einen unserer Hunde verliebt haben, freuen wir uns auf Ihr Interesse. Alles rund um Ihre Fragen zur Leishmaniose beantwortet unser Experte Ludwig gerne: Ludwig@griffon-and-friends.eu



Werden Sie Tierpate oder verschenken Sie eine Tierpatenschaft!!!!!!!!!

 

Mit nur 10 Euro im Monat können Sie dazu beitragen, dass wir einem Hund das Leben retten können. Oder verschenken Sie eine Tier-Patenschaft, und machen nicht nur dem Hund, eine RIESEN Freude!

 

Wir retten Hunde aus den spanischen Tötungsstationen und schenken ihnen ein neues Leben. Die Hunde werden bei unserer Kollegin Elena aufgepäppelt, medizinisch versorgt und mit viel Liebe und Hingabe auf das neue Leben in einer Familie vorbereitet.

  

Nur gemeinsam können wir das schaffen!!!

>>weiter lesen...



 

Endlich sind neue Bilder von unserem kleinen Remus da...

 

 

>>weiter lesen...

 

 

Der erste kurze Bericht, von Kessa´s Pflegestelle...

 

 

 

>>weiter lesen...



 

Die kleine Yoko, zum sterben auf den Müll geworfen!

Was kann ein 10 Monate alter Welpe bloß getan haben ...

 

>>weiter lesen...

 

 

Mugas neuer Bluttest ist da!

 

Und wir waren alle sehr überrascht...

 

 

 

 

>>weiter lesen...



 

Tim, unser zweites Baby. Er und Filou sind Brüder...

 

 

 

>>weiter lesen...

 

 

Zaragoza hatte am Sonntag 39°C!

Viel zu warm für unseren Mozart...

 

>>weiter lesen...



Quico, ein 7 Jahre alter Labrador mix! Einfach bei glühender Hitze an einer Tankstelle ausgesetzt!

Wenn wir Paten für ihn finden würden, könnten wir ihn zu Elena holen....

>>weiter lesen...

 

Mila, 5 Jahre, schon fast ihr ganzes Leben im Tierheim und langsam gibt sie auf...

 

 

>>weiter lesen...



Kessa ist gut auf der Pflegestelle in Deutschland angekommen. Sie ist sehr verschmust und Kontaktfreudig....

>>weiter lesen...

 

Filou, 5 Monate und eine ZUCKERSCHNUTE....

 

 

 

>>weiter lesen...



 

Lea, ein unterfordertes Mädel

sucht neue Aufgaben ...

 

 

 

 

>>weiter lesen...

 

Abril, erst 6 Monate alt und schon im Tierheim abgegeben....

 

 

 

 

>>weiter lesen...

 



 Dürfen wir Vorstellen!

 

Hier ist Rocky...... 

 1 1/2 Jahr jung mit seinem Bruder Micky...

 

>>weiter lesen...

Und hier ist sein Bruder Micky.

 

Die beider kommen aus einem spanischen Tierheim und sollen zusammen vermittelt werden.

 

>>weiter lesen...