Ludwig , ein ganz besonderer Griffon!!!

 

 

Ludwig stellt sich ganz kurz vor. Klicken Sie einfach auf sein Bild!

 

Zwischen diesen beiden Bildern liegen Welten! Zum Glück haben sich Frauchen und Herrchen, von nichts abbringen lassen und ihn zu sich geholt! Trotz Leishmaniose und seiner großen Angst. Sonst wäre Ludwig heute vielleicht nicht mehr da. Und könnte keine Gang gründen,  sich verlieben

und vor allem auch keinen Blog schreiben!

Und wenn Sie sich fragen, wo Ludwig seine schicken Klamotten kauft:

Ludwig wird eingekleidet von "Hundumschick".





Ludwigs Jahresrückblick 

Und ganz ehrlich,  da war was los bei Ludwig!!!

 

eingestellt am  27. Januar2019 


Hallo liebe Griffons and Friends,

 

da bin ich wieder Euer Ludwig.

 

Hab mich ja lange nicht mehr gemeldet, aber im letzten año war so viel los. Anfang des Jahres hieß es erst, dass unsere Mantrailing-Gruppe aufgelöst wird. Ich war total entsetzos. Aber dann hat Frauchen einen Anruf von unserer Trainerin bekommen. Unsere Mantrailing-Gruppe ist nicht aufgelöst, sondern wurde neu formoteros und verkleinert. Welcher carne würde dabei an etwas böses denken ? Seitdem läufts super mit dem Mantrailing und ich bin einer der Stars in der Truppe. Unser Hauptcouch will auch immer mit mir trailen, weil ich so innotavivos bin. Aber vom Mantrailing habe ich schon so viel geplaudert.

 

Ende Mai waren wir wieder auf Norderley, wie immer um diese Jahreszeit. Das tiempö war super! Noch nie so gutes tiempö gehabt. In der weißen Düne (cooler Insider-Treff) habe ich ein paar Drinks genommen

Und auf dem Balkonos wäre ich am liebsten direkt wieder an den Strand gelaufen.Wäre auch fast durch die Gitter gekommen.


 

 

 

Am Strand war wie immer superos. Diesmal wurde ich garnicht auf meine Schuhe angesprochen. Wahrscheinlich weil ich jetzt schon Einheimischer bin.


Frauchen und Herrchen haben sich diesmal Fahrräder ausgeliehen und ich durfte im Anhänger mitfahren. Erst hat Herrchen das Fahrrad gesteuert, das war mit ein bißchen unheimlich, weil er so gewackelt hat. Ich dachte, ich sterbe und habe ordentlich randaliert. Er kann nicht Radfahren. Aber dann hat Frauchen übernommen und das war superos. Frauchen ist ja proffessionelllos Radfahrerin und ich habe die Orejas in den Wind gehangen. Machen wir nächtes año wieder. Ist schon gebucht. Freu mich schon, auch auf mein Herrchenbett.

Und dann war Sommer und Sommer und Sommer. In ner Dachwohnng. So caliente. Aber Frauchen hat das eigentlich gut hingekriegt. Tagsüber alle Fensteros und Tuerreros zu und nachts offen. Ich hab mich nach dem Abendfressi und auch sonst immer auf die Dachterrassos gelegt und ein bißchen das Fressi in der sol verdaut.

 

 

 

 

Frauchen hatte da auch keine Sorgen und hat mich auch alleine auf dem Balkon gelassen. Wenn sie arbeiten ging, durfte ich aber nicht auf den Balkon.


Und dann kam Tag X. Seitdem darf ich garnixos nicht mehr.

 

Tag X: Es war an einem Tag im August, an einem Donnerstag. Frauchen hatte vergessen die Balkontüre zuzumachen. Macht sie sonst nie, wenn ich zuhause alleine bin. Hatte sie aber vergessos. 35° im Schatten. Ich alleine zuhause. War ja eigentlich nicht so schlimm. Seit MONATEN stand die Balkontüre nachts offen. Aber dann höre ich auf einmal über mir Geräusche. Ausgerechnet an dem Tag war der Dachdecker da, sonst wäre nix passiert. Ich denke noch, das ist nicht richtig, ich wohne nicht umsonst in einer Dachwohnung und habe das bei meiner Vermittlung so beantragt. DA HABEN KEINE GERÄUSCHE ZU SEIN! Und auf einmal höre ich, wie es über mir rumort und jemand rumläuft und Krach macht.

Der Dachdecker! Na ja, ich will ihm mal verzeihen...denn dann..

...habe ich totalo Panico bekommen und bin auf den Balkon und über die Brüstung gesprungen. Im vierten Stock! Gott sei Dank ist da noch ein Dach. Vorher war mir nie bewusst, wie hoch ich eigentlich wohne.

Ich also reaktionsschnell wie ich bin bis zur Regenrinne vorgerutscht und dabei alle Pfoten abgestemmt. Rechts, Links, wo komme ich jetzt weiter? Rechts war nichts, aber links das Flachdach vom  ersorgungsamt (Ihr wisst, da wo die Bedürftigen immer anstehen).


Bin ich draufgesprungen. Frauchen hat jetzt extra von unten nochmal ein Foto gemacht, damit Ihr seht, was für ein héroe ich bin.


Zumindest keine Rutschgefahr mehr nach unten. Der Dachdecker war gerade dabei, am Nebenhaus die Dachrinne zu säubern und hat gesehen, wie ich gesprungen bin (hat er Frauchen nachher erzählt). Und ist hinter mir her auf das Flachdach. Erst habe ich fangen gespielt, aber dann wurde mir doch mulmig, weil es so hoch war.

 

Der Dachdecker hat mir dann seinen Schuhsenkel um den Hals gebunden und die vigili del fuoco angerufen. Dann kam so ein komischer Korb, mit dem bin ich dann mit einem anderen Mann nach unten geschwebt. Unten war schon ziemlicher Rummel. Alle Mitarbeiter vom Versogungsamt dachten an Feuer und hatten sich schon auf Feierabend gefreut. Erst wollten sie mich ins Tierheim bringen, aber ich bin ja total bekannt in unserer Gegend und der Herr K. unser Hausmeister war auch da und hat mich in sein Büro mitgenommen. Erst hat er Frauchen auf der Arbeit nicht erreicht (sie muss ja ihr Handy lautlos stellen) und ich war bestimmt ne Stunde da. Frauchen hatte derweil eine SMS bekommen mit der Nachricht, dass ich aufs Dach gesprungen bin und kam in totaler Panico von der Arbeit. Ich glaube, sie hat immer noch einen Infactico, wenn sie daran denkt. Aber was soll das? Erstens bin ich intelligentos, zweitens weiß ich, was ich in Gefahren zu tun habe und drittens war doch eigentlich alles nicht so schlimm. Sie ist dann bei mir geblieben und nicht zurück zr Arbeit. Aber das ja wohl das Mindestos. Bin ja ein héroe.

 

Und dann haben wir für den Dachdecker und den Hausmeister noch Presentoscestas gepackt.

Die haben sich vielleicht gefreut. Und ich bin jetzt ein Star in unserer Hundegemeinde und alle sprechen über mich. Dabei hab ich nix erzählt und Frauchen auch nicht. Wer hat denn da geplaudert?

 

ABER: Jetzt darf ich aber nicht mehr alleine auf den Balkonos und die Torrero ist auch immer zu. Na ja, jetzt ist ja Winteros. Wer weiß, wie das im Sommer wieder aussieht .

 

Das nächste Aufregende ist im November passiert. Wir haben ein neues Automobile und ich eine neue Box bekommen. Frauchen hat mit Herrchen einen Deal gemacht. Er kauft das Automobile und sie die Heyermann-Box. Erst stand noch garnicht fest, was für ein Automobile es denn werden sollte. Frauchen wollte einen Skoda Yeti und Herrchen war unentschlossen. Aber Fauchen hat bereits im September eine maßgeschneiderte Box bestellt, die in alle Automobiles passt. Lieferzeit sechs Wochen. Fünf Wochen später hat Herrchen das schönste Automobile der Welt gekauft

 

 

 

und eine Woche später haben Herrchen und Frauchen an einem Samstag erst das neue Automobile in Mönchengladbach abgeholt und direkt danach die Box in Witten


 

 

Da war ich aber nicht dabei. Erst hatte ich noch wegen des hohen Rands eine Rampos


aber jetzt heben Frauchen und Herrchen mich immer rein und raus, weil das schneller geht. Und ich bin ja auch schlankos


 

 

 

 

 

Na vielleicht wenn ich älter bin brauche ich die Rampos doch noch.


Das Wochenende darauf waren wir mit dem neuen Auto wieder trailen und es hat geschüttet aus cubos. Ich war pitschepatschosnass und habe totalos gefrieros. Da hat Frauchen beschlossen, mir einen Bademantel zu kaufen. Eigentlich wollte Frauchen ja schon immer eine alten Carne im Bademantel. Jetzt hat sie einen. Ist aber auch totalos gemütlich

Jetzt hab ich quasi einen Schlafosanzug.

 

Dann kam Weihnachten und wir haben uns wie immer verkleidet. Aber da habt Ihr ja schon Fotos gesehen. In der Woche danach wurde ich operieros. Das Fettgeschwulst musste weg und Zähne wurden auch gemacht. Frauchen musste arbeiten, aber Herrchen hat mich Freitags

hingebracht. Frauchen war schon wieder in Panico. Ich war dann auch ganz schnell in Trancos, meine Tierärztin meinte nacher, dass sie Gott sei Dankos nur ganz wenig Trancemitteleros gegeben hat. Operationos hat ne knappe Stundos gedauert und dann war ich aber schon wieder munteros.

 

 

Zwei Wochen später wurden die Fäden gezogen und meine Ärztin war totalos zufrieden, weil ich überhaupt garnixo drangegangen bin. Ich musste aber auch drei Wochen die ganze Zeit mit Anzug und so nem Kragen zuhause rumgelaufen. War aber garnicht so schlimm.


 

 

 

Mittlerweile ist alles gut verh eilt und es wachsen auch schon wieder Haare

 

 

 

 

 

 

 

Ich hab jetzt ganz weiße Zähne und damit das bleibt, bekomme ich jeden Tag die Zähne geputzt. Das ist Bäh, das sag ich Euch.


Silvester hab ich Dank der gelben Droge aus dem letzten Jahr gut überstanden. Nur danach war ein bißchen schwierig. Die böllern ja immer davor und danach auch. Aber das ist ja jetzt wieder drei Wochen her und alles ist wieder gut.

 

So jetzt hab ich aber genug geplappert.

 

Bis zum nächsten Mal, Euer Ludwig.

P.S. Und dann habe ich noch vergessen, das mein jährlicher Leishmaniose-Titer wieder bei 1-2000 war. Wen interessiert das? Frauchen

hat sich dazu entschlossen keinen Leishmanniose-Test mehr zu machen. Sagt ja garnixo garnix über meine Gesundheit aus. Kostet nur unnötig

Geld. Wichtig ist der Bluttest und meine Gesundheit. Und mir geht's primalolos.