Informationen zum Vermittlungsablauf


Sie haben sich in einen unserer hier vorgestellten Schützlinge "verguckt" und möchten wissen, wie es nun weitergeht?

 

Für ein harmonisches Zusammenleben, sollte man sich bei der Auswahl eines Tieres nicht nur von optischen Vorlieben leiten lassen. Viel wichtiger ist die Überlegung, ob das neue Tier vom Alter, Wesen und Temperament in die Familie passt.

Denn wie für jeden seriösen Tierschutzverein, hat die Vermittlung unserer Schützlinge für uns eine ganz besondere Bedeutung.

 

Oft haben die Hunde bereits eine sehr unschöne Vergangenheit hinter sich. Entweder mussten sie auf der Straße um ihr Überleben kämpfen, haben lange Zeit im Zwinger eines Tierheims

oder einer Tötungsstation verbracht, wurden nicht artgerecht gehalten, sind vielleicht schon durch mehrere Familien "gegangen" oder wurden von ihrer Familie aus fadenscheinigem Grund abgeschoben.

 

Einige von ihnen sind körperlich und seelisch schwer misshandelt und müssen das Vertrauen zu Menschen erst wieder lernen.

 

Wenn Sie einem unserer Schützlinge ein neues Zuhause geben möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Entweder per Mail oder telefonisch - die Daten des zuständigen Vermittlers finden Sie jeweils auf der Vorstellungsseite des Hundes. Schön wäre es, wenn Sie vorab unseren Selbstauskunftsbogen ausfüllen würden, dann haben wir direkt eine Vorstellung, mit wem wir es zu tun haben und können uns auf das Gespräch mit Ihnen vorbereiten.

 

Wir versuchen Ihre Anfrage, so schnell wie möglich zu beantworten. Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn wir es nicht immer am gleichen Tag schaffen. Jeder der Menschen, mit denen Sie im Laufe der Vermittlung möglicherweise zu tun haben werden, arbeitet rein ehrenamtlich für den Tierschutz und investiert viel seiner privaten Zeit dafür - neben der Berufstätigkeit, der Familie, Kindern und eigenen Tieren.

 

Wir führen das Erstgespräch immer telefonisch, nehmen Sie sich für dieses Gespräch etwas Zeit, denn hier werden Sie alle ihre Fragen über Herkunft, Aufenthalt, Charakter des Tieres und mehr stellen können. Sollten wir eine Ihrer Fragen mal nicht beantworten können, holen wir die fehlenden Informationen selbstverständlich bei unseren spanischen Kollegen ein.

 

Eine vernünftige Vermittlung braucht Zeit, wir werden Sie daher nie bedrängen oder nach einer sofortigen Entscheidung fragen.Wir bitten Sie in der Regel nach dem Gespräch noch einmal alles zu bedenken, Fragen zu klären und mit allen Familienmitgliedern zu überlegen, wie die Entscheidung aussieht. Wenn eine Entscheidung getroffen ist, alle Fragen geklärt sind, dann erst, werden wir eine Person beauftragen, einen Vorbesuch bei Ihnen durchzuführen.

 

Nach positivem Vorbesuch steht einer Vermittlung dann bei gegenseitig gutem Bauchgefühl nichts mehr im Wege und es kommt zum Schutzvertrag. Mit dem dann auch zeitgleich, die vertraglich festgehaltene Schutzgebühr fällig wird. Auch informieren wir Sie im Vorfeld schon über den nächsten Ausreisetermin des von Ihnen ausgesuchten Hundes. Sicher haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Hund nicht bis zur Haustür bringen können, das würde unsere Kosten und Kapazitäten restlos erschöpfen. Unsere Hunde kommen in der Regel in einem dafür geeigneten, klimatisierten und zugelassenem Kleinlasttransporter für Tierlebendtransporte. Den Sie, wie auch viele weitere Adoptanten, an einem zuvor festgelegten, zentralen Ort treffen um Ihr neues Familienmitglied in Empfang zu nehmen.

 

Bei Hunden, die schon auf einer Pflegestelle in Deutschland warten, haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, den Hund vorab nach Absprache (auch mehrfach) zu besuchen, mit ihm spazieren zu gehen und ihn in Ruhe kennenzulernen.Im Anschluss einer Vermittlung fungiert der für Sie zuständige Vermittler gerne als "Berater" bei Erziehungs- oder Eingewöhnungsfragen.Kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig, wenn es mit Ihrem neuen Hausgenossen zu Problemen kommen sollte:

 

Das Team des Tierschutzvereins Griffon and Friends e.V. wird immer und gerne für Sie als Ansprechpartner da sein.

 

Die Vermittlungsgebühr:

 

Die von uns vermittelten Tiere leben vormals nicht "nur" in Tierheimen, sondern fristen ihr Dasein oft auch in Tötungsstationen. Dies wiederum bedeutet für uns, die Hunde müssen von dort ausgelöst werden.

 

Daraufhin werden sie geimpft, entwurmt, gechipt und bei Bedarf auch kastriert. Es wird ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, und ein EU-Heimtierausweis wird ausgestellt. Oftmals ist auch eine medizinische Versorgung nötig - das können nur ein paar Augentropfen für die

Bindehautentzündung sein, dass kann aber auch eine komplizierte Operation sein.

Bis wir ein Tier vermitteln können, was nicht selten viele Monate dauert, sind bei uns enorme Kosten für Tierarzt, Pensionsunterkunft, für Pflege und Futter entstanden. Diese müssen irgendwie gedeckt werden. Deshalb sind wir leider auch immer wieder dringend auf Spenden und Ihre HILFE angewiesen.

 

Die Vermittlungsgebühr soll auch dazu beitragen, dass die Entscheidung, ein Tier zu adoptieren, wohl überlegt und nicht aus einer Laune heraus getroffen wird.

 

Die Vermittlungsgebühr für:

nicht kastrierte Hunde beträgt 350€

kastrierte Hunde beträgt 400€

 

Die Vermittlungsgebühr ist kein Kaufpreis - und der Schutzvertrag kein Kaufvertrag, denn wir handeln nicht mit Tieren. Mit Ihrer Unterschrift erwerben Sie kein Tier, sondern versichern uns, für den adoptierten Hund liebevoll und artgerecht zu sorgen - und ihn im Zweifelsfall an uns zurückzugeben, sollten Sie aus irgendeinem Grund dazu nicht mehr in der Lage sein.

 

Und nun freuen wir uns darauf Sie kennenzulernen! :)

 

Herzlichst,

Ihr Team von Griffon and Friends